Welche Ausrüstung muss ein Notarzt für den Einsatz auf See und den Flug mit einem Helikopter über See haben?

Die Notärzte, die im Auftrag des Havariekommandos in den Verletztenversorgungsteams mitarbeiten, haben eine einheitliche Ausrüstung, die in Zusammenarbeit von Havariekommando und der Expertengruppe Leitender Notärzte festgelegt wurde. Dazu gehören:

Schutzkleidung:

  • Kälteschutzanzug, dazugehörige Stiefel (keine Schnürschuhe, damit Schuhe beim Fall ins Wasser noch ausziehbar bleiben)
  • Helm
  • manuell auslösbare Rettungsweste (nicht durch Nässe auslösend, da im Einsatz Kontakt mit Spritzwasser möglich)

Medizinische Ausrüstung eines VVT [1]:

  • 1 Rucksack LNA SEE
    • Material für Sichtung und Dokumentation
    • Einsatzset Infusion+Schmerz
  • 1 Rucksack NA SEE
    • Einsatzset Infusion+Schmerz
    • Einsatzset Diagnostik+Atemwegsmanagement
    • Ampullarium
    • AED
    • Schienungs- und Verbandsmaterial
  • 4 Rucksäcke RA/RS
    • 2x Einsatzset Infusion+Schmerz
    • Einsatzset Diagnostik+Atemwegsmanagement
    • Schienungs- und Verbandsmaterial

Medizinische Zusatz-Ausrüstung eines VVT [1]:

  • 1 Rucksack MANV-12
    • 12x Einsatzset Infusion+Schmerz
    • Einsatzset Diagnostik+Atemwegsmanagement
    • Schienungs- und Verbandsmaterial
    • 1Beatmungstasche 2 Ltr. Sauerstoff
    • Rettungstrage und Spineboard

Literatur:
[1]          Vortrag Havariekommando, 15.4.2015, Cuxhaven