Funktioniert ein Defibrillator auch auf nasser/feuchter Haut?

Generell kann davon ausgegangen werden, dass Defibrillatoren auch in nasser bzw. leitfähiger Umgebung sicher genutzt werden können, solange ein direkter Kontakt mit dem Patienten vermieden wird .[1]  Dennoch wird empfohlen, den Patienten soweit möglich ins Trockene zu bringen und/oder zumindest den Brustkorb abzutrocknen. Es ist nicht nur davon auszugehen, dass bei einem nassen Körper ein Teil der Defibrillationsenergie „sein Ziel nicht erreicht“ und statt durch den Thorax über die Oberfläche geleitet wird, auch die Klebeelektroden werden nicht besonders gut auf der nassen Haut haften, was diesen Effekt noch verstärken würde.

Literatur:
[1] Lyster, Tom.; Jorgenson, Dawn.; Morgan, Carl. (2003): The safe use of automated external defibrillators in a wet environment. In: Prehospital emergency care